The Mountain that Walks

Am süd-westlichen Ende der Provinz Alberta kann man Zeuge eines dramatischen Ereignisses werden.

Im Jahr 1901 wurde am Fusse des Turtle Mountain der Ort Frank gegründet. Der Ort lebte von reichen Kohlevorkommen im benachbarten Berg und zwei Jahre später hatte der Ort bereits 600 Einwohner.

Am 29. April 1903 wendete sich die Geschichte des Ortes Frank abrupt: Der Berg brach auf einer Breite von einem Kilometer zusammen, zerstörte die Kohlemine und begrub einige Häuser unter sich. Insgesamt verloren an diesem Morgen 70 Personen ihr Leben.


Der Turtle Mountain war bei den Native Peoples schon vor dem Unglück als ‘der laufende Berg’ bekannt und wurde von ihnen schon immer gemieden.

Heute gibt es an dieser Stelle eine Ausstellung an der man sich zur Geschichte des Ortes sowie zu Themen der Geologie informieren kann.